Wireless HMI

Mobiles Bedienpanel Safety integriert

Freiheit beim Bedienen, WLAN-Datenübertragung und integrierte Sicherheitsfunktionen … beim wireless Bedienpanel HGW 1033 sind all diese Punkte smart vereint. Und: Das kabellose Handbediengerät ist dank OPC UA offen für alle Systeme. Das HMI, das für maximale Bedienfreiheit sorgt, kann auch nachträglich in bestehende Maschinen und Anlagen integriert werden. Inklusive Akku-Pack mit einer Laufzeit von zwei Stunden im Vollbetrieb wiegt das modern designte WLAN-Panel nur 1.350 Gramm.

Frei bewegen ohne Kabel

Bis dato wurde der Bewegungsradius bei der mobilen Maschinenbedienung durch zwei Faktoren limitiert:  die Kabellänge und die im rauen industriellen Betrieb nötige Sicherheit für Mensch und Maschine. Mit dem drahtlosen HGW 1033 kann der Bediener nun ganz nahe an die Maschine ran, sodass er den Prozess genau im Blick und unter Kontrolle hat. Dank der Wireless-Technologie werden die langen HMI-Kabel als mögliche Stolperfallen eliminiert.

Wireless und sicher rund um die Maschine mit dem HGW 1033-3. Das kabellose Bedienpanel verfügt über die Sicherheitselemente Not-Halt, Zustimmtaster und Schlüsselschalter.

Wireless und sicher rund um die Maschine mit dem HGW 1033-3. Das kabellose Bedienpanel verfügt über die Sicherheitselemente Not-Halt, Zustimmtaster und Schlüsselschalter.

Wireless Safety to go

Das kabellose Handheld HMI mit leistungsfähigem EDGE2Technology-Prozessor, intuitiv zu bedienendem 10,1 Zoll-Multitouch-Glasdisplay und integrierten Safety-Elementen definiert den Begriff mobiles Bedienen, Einrichten und Teachen neu:

Bei drahtloser Kommunikation im industriellen Umfeld ist ein ausgereiftes Konzept nötig. Beim HGW 1033 werden die Daten per WLAN-Technologie redundant über zwei separate Frequenzbänder mit 2,4 und 5,0 GHz übertragen.

Der Bediener hat mit dem HGW 1033-3 alle Sicherheitsfunktionen stets „in der Hand“ und kann die gewünschten Aktionen kabellos auslösen. Zur Verfügung stehen ein Zustimmtaster, ein Schlüsselschalter und ein aktiv-leuchtender Not-Halt-Taster. Das ausgereifte Sicherheitskonzept des wireless Handbediengeräts ist TÜV-zertifiziert und entspricht mit SIL 3 und PL e höchsten Anforderungen. Die Übertragung der sicherheitsrelevanten Daten erfolgt nach dem Black-Channel-Prinzip über das Standard-WLAN-Netzwerk.

Über Standardschnittstellen und -protokolle wie Ethernet und OPC UA kann die Wireless-Bedienlösung sogar mit Steuerungen anderer Hersteller, ERP- und Cloud-Anwendungen kommunizieren.

Neben dem Eleminieren der Kabel bei der mobilen Bedienung ist ein weiterer Kernnutzen des wireless Handheld Panels, dass nicht an jeder Maschine ein Bediengerät benötigt wird. Beispielsweise sind in Produktionshallen oft mehrere Roboter des gleichen Herstellers im Einsatz, hier genügt prinzipiell ein HGW für alle.


Basisstation: Einfach andocken

Passend zum WLAN-Bedienpanel wurde die Basisstation BWH 001 entwickelt, die als Gateway mit Docking- und Ladefunktion dient. Neben dem Wireless-Link zum HGW stehen zwei Ethernet-Schnittstellen zur flexiblen Einbindung ins Gesamt-System zur Verfügung. Das mobile HMI überträgt die Daten über eine „Peer-to-Peer“ Verbindung direkt an die Basisstation BWH 001, die für die Kommunikation zur Sicherheitssteuerung S-DIAS von SIGMATEK sorgt.

Benötigt der Bediener das HGW 1033 nicht, kann es in der Basisstation platziert werden und der Akku-Ladevorgang startet automatisch.

 

Kontakt

Wir freuen uns über Ihre Anfrage!

Teilen Sie uns Ihr Anliegen mit, wir melden uns schnellstmöglich.